Viagra Erfahrungen 2023 – Test, Bewertung & Günstig Kaufen

Geschrieben von
Medizinisch geprüft von Mortadi, I., Gesundheit Editor

Wir sind der Meinung, dass Informationen über Produkte und Dienstleistungen, die den Menschen nützen können, den Verbrauchern zur Verfügung gestellt werden sollten, damit sie fundierte Entscheidungen über ihre Gesundheitsversorgung treffen können. Deshalb bemühen wir uns, genaue und zuverlässige Informationen bereitzustellen, indem wir mit einer Reihe von Faktenprüfern zusammenarbeiten, die Artikel auf sachliche Richtigkeit, Relevanz und Aktualität überprüfen. Ein Team von qualifizierten und erfahrenen Faktenprüfern prüft unsere Inhalte streng, bevor sie auf unserer Website veröffentlicht werden. Bei MIDSS verlassen wir uns auf die neuesten und zuverlässigsten Quellen, die im Text zitiert und am Ende jedes Artikels aufgeführt werden. Die Inhalte werden nach der Bearbeitung und vor der Veröffentlichung überprüft.

Wir nehmen Produkte auf, von denen wir glauben, dass sie für unsere Leser von Vorteil sind. Wenn Sie einen Kauf tätigen, nachdem Sie auf einen der Links auf dieser Seite geklickt haben, erhalten wir unter Umständen eine kleine Provision. Dies ist unser Haftungsausschluss für Werbung.

Viagra
Editor Bewertung:
4.8
Methoden der Bewertung

Über diese Bewertung

Wir möchten Ihnen die am besten geeigneten Gesundheitsprodukte anbieten. Deshalb haben wir eine Rating-Methodik in Midss entwickelt, um die Produkte zu bewerten. Sie können es hier sehen.

  • = Qualität
  • = Belege
  • = Ruf
  • = Preis

Preis Anzeigen


  • Potzenförderndes Medikament
  • Gegen erektile Dysfunktion
  • Verbessert Erektion
  • Rezeptpflichtiges Potenzmittel
  • Pfizer Inc
  • Gegründet in 1849
  • Firmensitz in New York
  • Viele verschiedene Medikamente
  • Verbessert Erektionen
  • Erweitert Blutgefäße
  • Behandelt Erektionsstörungen 
  • Hohe Wirksamkeit

Über Die Marke

Erektionsstörungen sind ein weit verbreitetes Phänomen, unter dem die Betroffenen sehr leiden, denn sie beeinträchtigen nicht nur die Fähigkeit, Geschlechtsverkehr zu haben, sondern sind für vielen Beziehungen und das Selbstwertgefühl sehr belastend. Die meisten Menschen denken, dass sich das Auftreten von Potenzproblemen auf ältere Männer beschränkt und diese Annahme ist zum Teil auch richtig, denn die Wahrscheinlichkeit an einer erektilen Dysfunktion zu leiden, steigt mit dem Alter[1]. Allerdings zeigen einige Studien, dass auch bis zu 30 Prozent der unter 40-jährigen[2] Männer betroffen sind und nicht nur auf organischen, sondern auch auf psychischen Ursachen basieren.

Früher, sowie auch heute, griffen viele Vertreter des männlichen Geschlechts daher auf Kräuter und Wurzeln, denen eine potenzsteigernde Wirkung nachgesagt wurde, zurück. Heute finden sich diese Substanzen in vielen Nahrungsergänzungsmittel, die die Erektionsfähigkeit verbessern sollen, wieder. Der Erfolg einer solchen Behandlung ist jedoch nicht immer garantiert. Seit dem Jahr 1998 gibt es jedoch eine hochwirksame Alternative, die die Behandlung von erektiler Dysfunktion revolutionierte. Die Rede ist von der blauen Potenzpille Viagra. Diese wurde vom Unternehmen Pfizer Inc, welches bereits im Jahr 1849 gegründet wurde, in New York sitzt und viele unterschiedliche Medikamente produziert, entwickelt. 

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Viagra wirkt, wogegen es genau hilft und ob es für die Nutzung des Potenzmittels in Ihrem Fall von Erfolg gekrönt sein könnte.

Vorteile des Viagra

Das älteste als Medikament gegen Erektionsstörungen zugelassene und daher auch am besten getestete Potenzmittel ist Viagra. Viagra wurde Ende der 90er Jahre erfunden und war ursprünglich als Medikament für die koronare Herzkrankheit[3] entwickelt. Dabei stellte sich jedoch heraus, dass es auch bei Potenzproblemen wirksam ist. Der große Vorteil des Präparats ist, dass es seit langem zugelassen ist und sowohl die Wirksamkeit als auch die Sicherheit von Viagra in vielen, zum Teil auch langfristig ausgelegten, Studien bewiesen wurde. 

Deshalb profitieren Viagra-Nutzer in der überwiegenden Mehrzahl der Fälle von der Medikation mit dem Potenzmittel und ihnen kann durch die Einnahme nur einer einzigen Pille zu deutlich mehr Lebensqualität verholfen werden. Auf diese Weise profitiert nicht nur der Betroffene selbst, sondern auch der Partner und vielen Beziehungen können so vor dem Scheitern gerettet werden.

Andere Produkte von Viagra

Viagra-100mg
Viagra
  • Gestärkte Erektion
  • Wenige Nebenwirkungen
  • Steigert Potenz

Was gefällt uns an Viagra? – Unsere Bewertung

Die Medikation mit Viagra hat bereits und wird auch in Zukunft noch vielen Männern zu einem erfüllteren Sexleben und gesteigertem Selbstvertrauen verhelfen. Da es bereits sehr lange auf dem Markt ist und auch der ersten von mittlerweile vielen PDE-5-Hemmern war, wurde es sehr umfangreich getestet, wodurch sowohl die Effektivität als auch die Sicherheit gewährleistet werden können. Daher ist es in den allermeisten Fällen auch deutlich wirksamer, als frei erhältliche Nahrungsergänzungsmittel, die versprechen, die Manneskraft zu stärken und kann auf diese Weise dem Großteil der Betroffenen Linderung verschaffen.

Was ist Viagra?

Viagra ist nicht nur irgendein Potenzmittel, sondern die bekannteste Potenzpille der Welt. Im Gegensatz zu Supplementen, die meist aus vielen verschiedenen Wirkstoffen bestehen, beinhaltet Viagra nur einen namens Sildenafil. Dieser kann der Gruppe der PDE-5-Hemmer zugeordnet werden und kann Erektionsstörungen erfolgreich lindern.

Behandelt Viagra wirklich erfolgreich erektile Dysfunktion?

Die Wirkung von Viagra basiert auf dem Wirkstoff Sildenafil. Dieser ist einer von mehreren PDE-5-Hemmern[4], die mittlerweile als Potenzmittel verwendet werden und sich durch mehrere Faktoren, wie zum Beispiel die Halbwertszeit voneinander unterscheiden. In vielen Studien wurde die Wirksamkeit bei erektiler Dysfunktion eindeutig bewiesen. Diese ist auf mehrere, miteinander zusammenhängende Faktoren zurückzuführen, wobei Stickstoffmonoxid[5] die wohl wichtigste Schlüsselrolle spielt. 

Sildenafil entfaltet eine gefäßerweiternde Wirkung[6], die durch Stickstoffmonoxid ausgelöst wird, indem es den Abbau von cyclischem Guaninmonophosphat[7] (cGMP) hemmt. Auf diese Weise wird die Erektion gestärkt. Wichtig zu wissen ist allerdings, dass Viagra nur wirkt, wenn Sie sexuell erregt sind. Sollte dies nicht der Fall sein, wird Viagra nicht dazu beitragen, eine Erektion auszulösen, den Sildenafil löst Erektionen nicht direkt aus, sondern begünstigt sie lediglich.

Außerdem ist Viagra ein rezeptpflichtiges Medikament. Das bedeutet, dass Sie ein Gespräch mit einem Arzt führen müssen, um es verschrieben zu bekommen und es schlussendlich käuflich erwerben zu können. Es gibt natürlich auch die Möglichkeit, sich ein Online-Rezept von einem Online-Doktor ausstellen zu lassen. Davon raten wir allerdings ab, denn Erektionsstörungen sind in einigen Fällen nur ein Symptom einer darunterliegenden Krankheit[8]. Sollte dies zutreffend sein, sollte die ursächliche Erkrankung behandelt werden.

Unsere 1 Monat Viagra Erfahrungen und Selbsttest

Obwohl es bereits sehr viele Belege zur Wirksamkeit von Viagra gibt, haben wir trotzdem einen Selbsttest durchgeführt. Unser Tester Markus ist 56 Jahre alt und hat seit längerem Erektionsstörungen. Um diese zu behandeln, hat er sich mit seinem Arzt beraten und dieser hat ihm Viagra verschrieben. Wie sich das Mitteln in unserem vierwöchigen Test geschlagen hat, verraten wir Ihnen jetzt.

Woche 1

Markus nimmt, wenn er Sex haben möchte, jeweils eine Tablette mit 50 mg Sildenafil ungefähr eine Stunde vor dem Geschlechtsverkehr ein. Bereits bei der ersten Anwendung verläuft alles genauso, wie er sich das vorgestellt hat und seine Erektionsstörungen sind wie weggeblasen.

Woche 2

Die zweite Woche unseres Tests liefert die gleichen Ergebnisse und Markus ist von der Wirkung begeistert.

Woche 3

In Woche drei lässt die Wirkung von Viagra ebenfalls keine Beschwerden aufkommen. Markus hat nun wieder öfter Sex mit seiner Freundin und freut sich auch darauf. Seine Selbstzweifel, von denen er glaubt, sie hätten seine Erektionsprobleme noch verschlimmert, sind auch nicht mehr existent.

Woche 4

Unser Selbsttest ist beendet und Markus ist heilfroh, sich für die Einnahme von Viagra entschieden zu haben. Die Wirkung beschreibt er als grandios und er möchte das Präparat auch in Zukunft weiter einnehmen.

Gibt es eine weitere wirksame Alternative?

Neben Viagra gibt es natürlich noch viele andere potenzfördernde Mittel auf dem Markt. Darunter befinden sich auch einige nicht verschreibungspflichtige Nahrungsergänzungsmittel und eines davon stellen wir Ihnen hier vor.

c-kapselnViagra-100mg
ProduktC+ KapselnViagra
WirkungWirkt potenzfördernd
Nicht verschreibungspflichtig
Erhöht Testosteronspiegel
Gegen Potenzprobleme
Gestärkte Erektionen
Wenige Nebenwirkungen
Mögliche RisikenUnverträglichkeit, ÜbelkeitKopfschmerzen, Sodbrennen,
Rötungen, Wechselwirkungen
Inhalt30 KapselnJe nach Packung unterschiedlich
DosierungEine Kapsel täglich25 – 100 mg pro Dosis
Versandkosten4,95 € VersandkostenJe nach Anbieter unterschiedlich
Bewertung⭐⭐⭐⭐
4/5
⭐⭐⭐⭐⭐
4,8/5
Detail BewertungMehr ErfahrenMehr Erfahren
VerlinkungPreis AnzeigenPreis Anzeigen

Öffentliche Viagra Erfahrungen und Bewertungen von Kunden

Die öffentlichen Kundenbewertungen von Männern, die ihre Erfahrungen mit dem Medikament Viagra teilen, sind überwiegend sehr positiv. In mehr als 90 Prozent der Fälle ist die Behandlung erfolgreich und hat eine deutlich gesteigerte Erektionsfähigkeit zur Folge. Dies verhilft vielen zu einem gesunden Sexualleben und einem gesteigerten Selbstwertgefühl.

Viagra Erfahrungen – Einnahme und Dosierung

Die Art und Weise der Einnahme von Viagra sollte mit Ihrem Arzt genauestens abgesprochen werden. Selbiges gilt auch für die Dosierung. Normalerweise wird die Potenzpille einfach rund eine Stunde vor dem Sex eingenommen. Allerdings ist auch eine tägliche Einnahme[9] möglich und in manchen Fällen auch sinnvoll. 

Die Dosierung ist ebenfalls nicht in Stein gemeißelt. Es gibt Tabletten von 25 bis 100 mg. In der Regel wird mit einer niedrigeren Dosis begonnen, die bei Bedarf gesteigert werden kann. Jedenfalls sollten sowohl die genau Dosierung und die Einnahme mit Ihrem Arzt abgesprochen werden. Dieser kann Sie zudem auch beraten, welches Potenzmittel für Sie sinnvoll ist, da beispielsweise unterschiedliche PDE-5-Hemmer aufgrund der verschiedenen Halbwertszeiten[10] unterschiedlich lange wirken.

Viagra Erfahrungen – Inhaltsstoffe und Zusammensetzung

Im Gegensatz zu vielen Nahrungsergänzungsmitteln, die die Potenz fördern sollen, besteht Viagra aus nur einem einzigen Wirkstoff und dieser heißt Sildenafil. Dieser ist der Gruppe der PDE-5-Hemmer zuzuordnen und hat sich in vielen Studien bereits als sehr wirksam erwiesen. Weltweit werden rund 16 Millionen Menschen mit Viagra behandelt, die mit der Wirkung des Mittels sehr zufrieden sind.

Für wen sind die Kapseln gedacht?

Die Tabletten sind grundsätzlich für die meisten Personen gedacht, die unter Erektionsstörungen leiden. Der Großteil dieser Männer profitiert von der Einnahme von Viagra sehr stark. Allerdings gibt es auch immer wieder Fälle, wo Sildenafil keinen erwünschten Effekt erzielen kann. Dies sind oft psychologische Probleme[11]. Außerdem kann es mit anderen Medikamenten zu Wechselwirkungen kommen. Sollte dies der Fall sein, ist von der Einnahme ebenfalls abzusehen. Für genauere Informationen sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Ist mit Nebenwirkungen und Unverträglichkeiten zu rechnen?

Die Einnahme von Viagra wurde bereits ausführlich getestet und ist mit sehr wenigen Nebenwirkungen verbunden. Allerdings können Kopfschmerzen, Sodbrennen und Rötungen[12] auftreten. Der Großteil der unerwünschten Wirkungen ist auf die Gefäßerweiterung[13], die Sildenafil mit sich bringt, zurückzuführen. Auch Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten, insbesondere mit nitrathaltigen, kann sehr gefährlich und in manchen Fällen sogar tödlich sein. Konsultieren Sie daher im Zweifelsfall Ihren Arzt.

Wo Sie Viagra kaufen können?

Da es sich bei Viagra um ein verschreibungspflichtiges Medikament handelt, können Sie es nicht einfach auf Amazon oder in anderen Online-Shops bestellen. Sie können es daher nur unter Vorlage eines Rezepts in einer Online-Apotheke oder normalen Apotheken kaufen. Im Internet gibt es zudem viele Anbieter, die gefälschte Potenzmittel anbieten. Sollte beim Erwerb von Ihnen kein Rezept verlangt werden oder die Webseite unseriös erscheinen, ist es nicht empfehlenswert das Produkt zu kaufen, denn gefälschte Tabletten können zu schwerwiegenden gesundheitlichen Schäden führen.

Viagra Erfahrungen & Test 2023 – Unsere Bewertungen

Viagra

Viagara ist ein weltweit bekanntes Potenzmittel, das erwiesenermaßen gegen Erektionsstörungen hilft und dabei mit nur wenigen Nebenwirkungen behaftet ist.

  • Härtere Erektionen
  • Beseitigt Erektionsbeschwerden
  • Wenig Nebenwirkungen
  • Leicht abhängig

Das Pharmaunternehmen Pfizer Inc sitzt in New York und wurde bereits im Jahr 1849 gegründet. Seither entwickelt es viele verschiedene Medikamente und vertreibt diese weltweit. Pfizer gehört zu den größten Pharmafirmen und investiert jährlich mehrere Milliarden in die Forschung, um so stets neue Medikamente zu entwickeln und wagt sich oft auf neues Terrain. So auch mit der Potenzpille Viagra.

Viagra hat sich in mehreren Studien als wirksam gegen erektile Dysfunktion[14] hera5usgestellt. Viele Tests haben ergeben, dass es nicht nur kurzfristige Effekte erzielen kann, sondern auch bei langfristiger Einnahme[15] wirksam bleibt. Da es über eine gefäßerweiternde Wirkung verfügt und usprünglich als Medikation für die koronare Herzkrankheit entwickelt wurde, eignet es sich auch als Potenzmittel für Männer, die unter hohem Blutdruck leiden oder anderen kardiovaskulären Beschwerden leiden[16].

Die Einnahme von Viagra ist weitgehend frei von Nebenwirkungen. Allerdings ist trotzdem Vorsicht geboten, denn zu hohen Dosen[17] können gesundheitsschädigend sein und in Kombination mit Alkohol[18] kann Viagra ebenfalls unerwünschte Wirkungen entfalten. Insgesamt ist Viagra ein sehr gut verträgliches und wirksames Potenzmittel, das die Erektionsbeschwerden vieler Männer erfolgreich lindern kann.

Viagra Erfahrungen – Fazit

Viagra war der Vorreiter einer ganzen Reihe neuer Medikamente für Potenzprobleme, den sogenannten PDE-5-Hemmern. Es beinhaltet den Wirkstoff Sildenafil und hilft dem Großteil der Männer, die unter Erektionsstörungen leiden. Es wurde bereits umfassend getestet und zeichnet sich durch gute Verträglichkeit und wenige Nebenwirkungen aus. Allerdings ist für den Kauf ein ärztliches Rezept notwendig. Viagra ist in den meisten Fällen deutlich wirksamer als potenzfördernde Nahrungsergänzungsmittel und definitiv eine gute Möglichkeit Potenzbeschwerden in den Griff zu bekommen und wieder ein erfülltes Sexleben genießen zu können.

Häufig Gestellte Fragen

Wo kann man Viagra kaufen?

Sie können Viagra nur in Online-Apotheken und normalen Apotheken erwerben.

Ist Viagra rezeptflichtig?

Ja, um Viagra zu erwerben, benötigen Sie ein ärztliches Rezept.

Birgt die Einnahme Risiken?

Es gibt kein Medikament ohne Nebenwirkung. Das gilt auch für Viagra, obwohl die Potenzpille in der Regel nur selten und wenn dann mit harmlosen Nebenwirkungen behaftet ist.
Allerdings sollten Sie Viagra und Alkohol nicht konsumieren und sich an die verschriebene Dosierung halten.

Hilft Viagra gegen Potenzbeschwerden?

Ja, Viagra ist ein sehr effektives Mittel gegen Erektionsprobleme und hilft dem Großteil der Nutzer.

Gibt es ein Mindesalter für Viagra?

In der Regel wird Viagra erst ab einem Alter von mindestens 18 Jahren verschrieben.

+ 18 QUELLEN

MIDSS hält sich an strenge Beschaffungsrichtlinien und stützt sich auf Peer-Review-Studien, akademische Forschungsinstitute und medizinische Vereinigungen. Wir arbeiten hauptsächlich mit Peer-Review-Studien, um die Genauigkeit der Informationen zu gewährleisten. Wir vermeiden die Verwendung von Tertiärreferenzen. Wie wir die Richtigkeit und Aktualität unserer Inhalte sicherstellen, können Sie in unseren redaktionellen Richtlinien nachlesen.

  1. Yafi, F.A., Jenkins, L., Albersen, M., Corona, G., Isidori, A.M., Goldfarb, S., Maggi, M., Nelson, C.J., Parish, S., Salonia, A., Tan, R., Mulhall, J.P. and Hellstrom, W.J.G. (2016). Erectile dysfunction. Nature Reviews Disease Primers, [online] 2(1). doi:10.1038/nrdp.2016.3.
  2. Nguyen, H.M.T., Gabrielson, A.T. and Hellstrom, W.J.G. (2017). Erectile Dysfunction in Young Men—A Review of the Prevalence and Risk Factors. Sexual Medicine Reviews, [online] 5(4), pp.508–520. doi:10.1016/j.sxmr.2017.05.004.
  3. Xia, Y. (2009). How does Viagra protect the ischemic heart? American Journal of Physiology-Heart and Circulatory Physiology, [online] 296(5), pp.H1209–H1210. doi:10.1152/ajpheart.00298.2009.
  4. Huang, S.A. and Lie, J.D. (2013). Phosphodiesterase-5 (PDE5) Inhibitors In the Management of Erectile Dysfunction. P & T : a peer-reviewed journal for formulary management, [online] 38(7), pp.407–19. Available at: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3776492/ [Accessed 25 Jul. 2022].
  5. ‌Meldrum, D.R., Burnett, A.L., Dorey, G., Esposito, K. and Ignarro, L.J. (2014). Erectile Hydraulics: Maximizing Inflow While Minimizing Outflow. The Journal of Sexual Medicine, [online] 11(5), pp.1208–1220. doi:10.1111/jsm.12457.‌
  6. ‌Dishy, V. (2001). The effect of sildenafil on nitric oxide–mediated vasodilation in healthy men. Clinical Pharmacology & Therapeutics, [online] 70(3), pp.270–279. doi:10.1067/mcp.2001.117995.‌
  7. ‌Carvajal (2022). Molecular mechanism of cGMP-mediated smooth muscle relaxation. Journal of cellular physiology, [online] 184(3). doi:10.1002/1097-4652(200009)184:3<409::AID-JCP16>3.0.CO;2-K.
  8. DeLay, K.J., Haney, N. and Hellstrom, W.J. (2016). Modifying Risk Factors in the Management of Erectile Dysfunction: A Review. The World Journal of Men’s Health, [online] 34(2), p.89. doi:10.5534/wjmh.2016.34.2.89.
  9. Moynihan, R. (2003). Urologist recommends daily Viagra to prevent impotence. BMJ : British Medical Journal, [online] 326(7379), p.9. Available at: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC1124975/ [Accessed 25 Jul. 2022].
  10. Coward, R. and Carson, C. (2008). Tadalafil in the treatment of erectile dysfunction. Therapeutics and Clinical Risk Management, [online] Volume 4, pp.1315–1329. doi:10.2147/tcrm.s3336.
  11. Park, N.C., Kim, T.N. and Park, H.J. (2013). Treatment Strategy for Non-Responders to PDE5 Inhibitors. The World Journal of Men’s Health, [online] 31(1), p.31. doi:10.5534/wjmh.2013.31.1.31.
  12. Moreira, S.G., Brannigan, R.E., Spitz, A., Orejuela, F.J., Lipshultz, L.I. and Kim, E.D. (2000). Side-effect profile of sildenafil citrate (Viagra) in clinical practice. Urology, [online] 56(3), pp.474–476. doi:10.1016/s0090-4295(00)00649-x.
  13. LIM, P.H.C., MOORTHY, P. and BENTON, K.G.F. (2002). The Clinical Safety of Viagra. Annals of the New York Academy of Sciences, [online] 962(1), pp.378–388. doi:10.1111/j.1749-6632.2002.tb04082.x.
  14. Moore, R., Edwards, J. and McQuay, H. (2002). Sildenafil (Viagra) for male erectile dysfunction: a meta-analysis of clinical trial reports. BMC Urology, [online] 2(1). doi:10.1186/1471-2490-2-6.
  15. McMurray, J.G., Feldman, R.A., Auerbach, S.M., Deriesthal, H., Wilson, N. and Multicenter Study Group (2007). Long-term safety and effectiveness of sildenafil citrate in men with erectile dysfunction. Therapeutics and clinical risk management, [online] 3(6), pp.975–81. Available at: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2387281/ [Accessed 25 Jul. 2022].
  16. Kloner, R.A. (2000). Cardiovascular risk and sildenafil. The American Journal of Cardiology, [online] 86(2), pp.57–61. doi:10.1016/s0002-9149(00)00895-x.
  17. Rai, R., Prabhu, L., Ranade, A., Kini, H., Krishnamurthy, A. and Bernhardt, K. (2013). Effect of sildenafil-induced nitric oxide on the histomorphology of cardiomyocytes in male rats. International Journal of Applied and Basic Medical Research, [online] 3(2), p.84. doi:10.4103/2229-516x.117056.
  18. Kim, J.N., Oh, J.J., Park, D.S., Hong, Y.K. and Yu, Y.D. (2019). Influence of Alcohol on Phosphodiesterase 5 inhibitors Use in Middle- to Old-Aged Men: A Comparative Study of Adverse Events. Sexual Medicine, [online] 7(4), pp.425–432. doi:10.1016/j.esxm.2019.07.004.

ÜBER DEN AUTOR

Ich interessiere mich für Sport und Ernährung, seit ich ein Teenager war. Seit 9 Jahren bin ich ein Fitness-Fanatiker. Und durch mein konsequentes Training habe ich viel über Ernährung und Muskelaufbau gelernt. Ich habe mich ein Jahrzehnt lang mit Ernährung, Vitaminen und der Funktionsweise des Körpers befasst und verfüge über ein umfassendes Wissen zu diesen Themen. Mein gesamtes Fachwissen basiert auf wissenschaftlichen Studien, und ich bilde mich ständig weiter, um auf dem neuesten Stand zu bleiben.

ÜBER MEDIZINISCHE GUTACHTER

Mortadi, I., Gesundheit Editor
Medizinischer Gutachter
Ich bin Anästhesie-Assistentin im zweiten Jahr und Medizinstudentin aus Deutschland. Ich habe mich schon immer für Informationen über die menschliche Gesundheit interessiert. Als zukünftiger Arzt hoffe ich immer, dass mein Wissen zur Gesundheit und zum Wohlbefinden der Gemeinschaft beitragen kann.